Detail - Zukunftsblick

Mehr als eine Methode

07. Mai 2018

Ausschnitt aus dem Cover des neuen Buches von Professorin Christiane Koch.

Professorin Christiane Koch präsentierte ihr neues Buch zur bibelorientierten Begleitung pastoraler Arbeit.

Fröhliche Stimmung im „Institut für pastorale Praxisforschung und bibelorientierte Praxisbegleitung“ (IbiP) am vergangenen Dienstag: Vor zahlreichen Gästen aus der Katholischen Hochschule NRW, dem Bistum Osnabrück und der Priesterausbildung, der Fortbildung des pastoralen Personals, der Pastoralplanung und des Bonfatiuswerkes im Erzbistum Paderborn stellte Christiane M. Koch, Professorin für Biblische Theologie an der KatHO NRW Abteilung Paderborn, ihr neues Werk „Methode 3D. Die Bibel als Orientierung in Zeiten pastoralen Umbruchs“ der Öffentlichkeit vor.

Auf 217 Druckseiten entfaltet das Buch, das soeben im Schwabenverlag erschienen ist, einen ganz eigenen Zugang zur pastoralen Arbeit anhand der Bibel. In ihrer Präsentation umriss Christiane M. Koch die zugrundeliegende Methodik. Dabei geht es in der Begegnung mit biblischen Texten um die literarische Erfassung der Ebene des Erzähltextes (Dimension 1), die Vergegenwärtigung der Gegebenheiten der jeweiligen biblischen Zeit (Dimension 2) und den Erfahrungsraum heutiger Pastoral (Dimension 3). Das Buch versteht sich, so die Autorin, als Leitfaden zur bibelorientierten Reflexion und Vergewisserung pastoraler Praxis. Geeignet ist das Werk sowohl für die Einzel- wie für die Gruppenarbeit in Pfarrei und seelsorglichem Bildungssektor. Die Methodik bleibt dabei stets auf aktuellem Stand: Dafür sorgen ab Herbst 2018 Einführungsveranstaltungen zur Durchführung der Methode 3D im IbiP Paderborn, zudem gibt es auch einen Link, unter dem weiterführende Informationen abgerufen werden können.

In seinem Grußwort erinnerte Prof. Dr. Hans Hobelsberger, Rektor der KatHO NRW und Gründungsmitglied im Team des IbiP, an die kurze, aber intensive Geschichte des Institutes, das bereits zahlreiche Projekte in der bundesdeutschen Pastoral begleitet hat. „Methode 3D“ sei ein weiteres, starkes Zeugnis für die gleichermaßen der theologischen Wissenschaft wie der pastoralen Praxis verpflichteten Arbeit des IbiP, dem er als Rektor der Hochschule eine gute und fruchtbare Zukunft wünschte.

Die Buchpräsentation mündete in einen entspannten, fachlich geprägten Austausch der anwesenden Gäste zu Fragen der Pastoral und ihrer Praxis. Auch dies eine Facette der Arbeit des IbiP: Vielen Menschen, die nach dem Weg von Glaube und Kirche fragen, einen Raum für Gespräch und Austausch zu bieten.


Beitrag drucken

Weitere Artikel

Gute Ideen, Kreativität und Vernetzung

Die Gründerwerkstatt, die am 8. Dezember 2018 in der Rohrmeisterei Schwerte stattfand, war ein Experiment, […]

10. Dezember 2018

Kat: Zukunftsblick
> mehr

Interesse an der Bibel führte zum Glauben an Gott

Kate Faber aus Dortmund zählte zu den 32 Erwachsenen, die am Montag von Weihbischof Matthias König in der […]

04. Dezember 2018

Kat: Zukunftsblick
> mehr

„Glaube ist immer frisch, jung und unmittelbar“

Labor E und YOUNG MISSION präsentieren Otto Neubauers Buch „Mission Possible“ […]

29. November 2018

Kat: Zukunftsblick
> mehr

Ein Dankeschön für das Ehrenamt

Das Referat Ehrenamtsförderung hat jetzt drei Klappkarten herausgegeben, die für ein Dankeschön an […]

22. November 2018

Kat: Zukunftsblick
> mehr

Gründerwerkstatt erforscht, „wie das Neue in die Welt kommt“

Die Anmeldefrist sowie die Frist zum Einreichen von Ideen wurden jetzt bis zum 27. November 2018 verlängert.  […]

20. November 2018

Kat: Zukunftsblick
> mehr
nach oben