Detail - Zukunftsblick

Schulung zum Potenzialcoach

16. Januar 2018

Die "Frischzelle" steht im Zentrum der Schulung zum Potentialcoach.

Für alle, die sich mit eigenen Talenten und Fähigkeiten auseinandersetzen wollen oder die Begabungen anderer Menschen entdecken und fördern wollen, bietet das Erzbistum Paderborn eine zweiteilige Schulung zum Potenzialcoach an. Im Mittelpunkt der Schulung steht das neue Tool „Die Frischzelle“, das im Rahmen eines Kooperationsprojektes mit dem Zentrum für angewandte Pastoralforschung (ZAP) an der Ruhr-Universität Bochum entstanden ist.

Für alle, die sich mit eigenen Talenten und Fähigkeiten auseinandersetzen wollen oder die Begabungen anderer Menschen entdecken und fördern wollen, bietet das Erzbistum Paderborn eine zweiteilige Schulung zum Potenzialcoach an. Im Mittelpunkt der Schulung steht das neue Tool „Die Frischzelle“, das im Rahmen eines Kooperationsprojektes mit dem Zentrum für angewandte Pastoralforschung (ZAP) an der Ruhr-Universität Bochum entstanden ist.

Der Begriff „Frischzelle“ kommt nicht von ungefähr: Im Zentrum der Schulung steht ein Kühlschrank mit verschiedenen Lebensmitteln, mit deren Hilfe Lebensfragen aufgeworfen und Potenziale entdeckt werden können. „Zum Beispiel kann ein Päckchen Hefe zu der Frage veranlassen: Worin gehe ich eigentlich auf?“, so Kathrin Speckenheuer, die die Idee der Frischzelle als Projekt am ZAP entwickelt hat und die Schulung zusammen mit Theresa Faupel leitet. „In der Schulung wird es die Möglichkeit geben, verschiedene Methoden, die die Frischzelle eröffnet, auszuprobieren und wertvolle Ideen für die Praxis zu gewinnen.“

Steht im ersten Teil der Veranstaltung die Frage im Mittelpunkt, wie man Menschen darin unterstützen kann, ihre Talente und Fähigkeiten zu entdecken, geht es im zweiten Teil der Veranstaltung darum, wie das Potenzial von Menschen optimal zur Entfaltung kommen kann. Der erste Teil findet am 20. und 21. März im Bildungs- und Gästehaus Liborianum statt, der zweite Teil am 10. April 2018 in der KEFB Dortmund.

Informationen zur Schulung geben Julia Fisching-Wirth (Tel. (0 52 51) 1 25 16 51, E-Mail: julia.fischingwirth(ät)erzbistum-paderborn.de) und Kathrin Speckenheuer (Tel. (0 52 51) 1 25 15 19, E-Mail: kathrin.speckenheuer@erzbistum-paderborn.de), die Anmeldung erfolgt über die Katholische Erwachsenen- und Familienbildung KEFB (Tel. (0 52 51) 1 25 44 59, E-Mail: beate.rosentreter(ät)erzbistum-paderborn.de).

Flyer der Schulung zum Download


Beitrag drucken

Weitere Artikel

Große Nachfrage nach theologischen Angeboten im Erzbistum

Zertifikatskurs Theologie und Montagsakademie enden mit positiver Resonanz / Auch geistlicher Newsletter […]

08. Februar 2019

Kat: Zukunftsblick
> mehr

„Ein Update für die Kirche“

Interview mit Msgr. Dr. Michael Bredeck aus Anlass der Ankündigung des II. Vatikanischen Konzils vor 60 Jahren […]

25. Januar 2019

Kat: Zukunftsblick
> mehr

Ein neues Mitarbeitermagazin mit Namen „erzblatt“

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Einrichtungen des Erzbistums Paderborn erhalten das Heft in […]

18. Januar 2019

Kat: Zukunftsblick
> mehr

Gute Ideen, Kreativität und Vernetzung

Die Gründerwerkstatt, die am 8. Dezember 2018 in der Rohrmeisterei Schwerte stattfand, war ein Experiment, […]

10. Dezember 2018

Kat: Zukunftsblick
> mehr

Interesse an der Bibel führte zum Glauben an Gott

Kate Faber aus Dortmund zählte zu den 32 Erwachsenen, die am Montag von Weihbischof Matthias König in der […]

04. Dezember 2018

Kat: Zukunftsblick
> mehr
nach oben