Themenliste

Wie lässt sich das Verhältnis zwischen Pastoralem Raum, Pfarrei und Gemeinde bestimmen?
Vielfalt

Gegenwartsbild

  • Die klassischen Begriffe, wie Gemeinde und Pfarrei, sind vielfach mit pfarrgemeindlichen Bildern / Erfahrungen belegt. 
  • Die Begriffe Pfarrei und Gemeinden werden häufig synonym verwendet.
  • Versuche von Beschreibungen werden nur mühsam adaptiert.
  • Menschen mit langjährigen Bindungen an ihre Gemeinde sind geprägt durch diese volkskirchlichen Erfahrungen, die sich in der Regel auf ein Gemeindebild beziehen. Die Notwendigkeit bzw. die Chance von Vielfalt an Ausdrucks- und Organisationsformen im Raum sind schwer zugänglich.
  • Unklare Verhältnisbestimmungen zu Begriffen und Gestaltungsgrößen: Pastoraler Raum - Pfarrei - Gemeinde.

Zielbild

  • Lust auf Pluralität 
  • Ansprechende Profile und Merkmale pastoraler Ausdrucksformen 
  • "Alltagstaugliche Verpackungen" für die einzelnen Begriffe

Erfahrungen und Konzepte

  • Attraktive Bilder /Begriffe zu möglichen Sozial- und Glaubensformen vorschlagen, austauschen und verständigen auf der Grundlage einer animierenden Präsentation.
  • Begriffsklärungen und Verhältnisbestimmungen vornehmen.
  • Merkmale wahrnehmen und beschreiben durch narrative Kurzinterviews entlang ansprechender Bilder/Metaphern wie z.B. nahe bei den Menschen - Heimat - Aufbruch - Synergien - Dienstleistungen - Mobilität - Leitung und Verantwortung.
  • Abgrenzungen vornehmen, Überschneidungen feststellen, Leerstellen erkunden.
  • Alltagstaugliche Bilder und Beschreibungen sammeln.
  • Werkstattlexikon zu einzelnen Begriffen und Merkmalen schreiben.

Bezüge und Stolpersteine

  • Theologische Grundlagenarbeit
  • Handlungsfelder
  • Kategorial-Seelsorge
  • Beratungsdienste
  •  ...

Ansprechpartner für das Thema

Ludger Drebber
Tel. (0 52 51) 1 25 1607
E-Mail: ludger.drebber(ät)erzbistum-paderborn.de

< ZurückSeite drucken
nach oben