Themenliste

Den Dialog wagen - wie kann ich als Christ Muslimen begegnen?
Identität

Gegenwartsbild und Suchfragen

  • Islam ist in den Medien omnipräsent
  • Islam als Feindbild verbreitet Angst
  • Einerseits gibt es Berührungsängste, anderseits im Alltag kaum Berührungspunkte/ Kontakte
  • Geflüchtete ermöglichen erstmals flächendeckende Begegnung mit Muslimen
  • Unsicherheit: Wie können wir uns verständigen? Wie kann ich über meinen christlichen Glauben sprechen? Will ich das überhaupt? Was hindert mich am Dialog?

Zielbild

  • Katholiken werden über ihren eigenen Glauben auskunftsfähig
  • In aufrichtiger Begegnung mit Andersgläubigen eigenen Glauben besser verstehen
  • Erfahren und erleben, dass gläubige Muslime ähnliche Werte vertreten können wie Christen
  • Mit Muslimen für friedliches Zusammenleben in unserer Gesellschaft eintreten
  • Unser Erzbistum und alle Menschen in diesem Gebiet erleben eine sich wandelnde Gesellschaft. Das Zukunftsbild impliziert eine offene, hinsehende und anpackende Kirche, die nicht verschlossen ist, sondern deren Gläubige den Nachbarn aufrichtig begegnen möchten.

Erfahrungen und Konzepte

  • Im Erzbistum wurde eine neue Stelle für katholisch-islamischen Dialog geschaffen. Das Diözesane Forum bietet die Chance Gläubige zu fragen: Wie kann die Dialogstelle den Menschen im Erzbistum dienen? Was brauchen und erwarten Gläubige im Bezug auf den katholisch-muslimischen Dialog?
  • Umfrage zum Dialog in Pastoralverbünden und Dekanaten 2016 ergab vier Themenschwerpunkte: Haltung der Kirche zum Islam, Taufe von Geflüchteten, Frage des gemeinsamen Betens, Glaubensrichtungen im Islam/ Einführung in den Islam
  • Fortbildung für Priester und Laien im kirchlichen Dienst konzipieren
  • Aufbau eines Referentennetzwerkes: Flächendeckend für Gemeinden Vorträge ermöglichen
  • Ausbildungskurs (18-28 J): Interreligiöse Dialogbegleiter

Bezüge und Stolpersteine

  • Evtl. Teilprojekt Evangelisierung: Christliches Glaubenszeugnisgeben nicht als Mission verstehen.
  • Risiken: Reden über Muslime aber nicht mit ihnen
  • Fragen nach der Taufe von Geflüchteten sind thematisch nicht beim katholisch-islamischen Dialog anzusiedeln

Ansprechpartner für das Thema

Eva-Maria Leifeld
E-Mail: eva-maria.leifeld(ät)erzbistum-paderborn.de
Tel. (0 52 51) 1 25 12 43

< ZurückSeite drucken
nach oben