Detail - Blog

28. August 2017

Unterbrechung mit Ansage

Kann man sich das eigentlich leisten? Mehrere Wochen offline? Einfach mal abschalten? In diesen Sommerwochen haben einige, hoffentlich ein paar mehr, die Erfahrung gemacht und sich für einen längeren Zeitraum ausgeklinkt

Kann man sich das eigentlich leisten? Mehrere Wochen offline? Einfach mal abschalten? In diesen Sommerwochen haben einige, hoffentlich ein paar mehr, die Erfahrung gemacht und sich für einen längeren Zeitraum ausgeklinkt.

Aber eigentlich rebellieren unser Pflichtbewusstsein, unsere Online-Verbindungs-Routine und unser diffuses Gefühl für Unabkömmlichkeit dagegen. Eine Auszeit ist erklärte (geistliche) Notwendigkeit, wird im Alltag, Sommer hin oder her, aber oft unterwandert. Wenigstens die Mails abrufen, heimatliche Nachrichten anhören, Dranbleiben. Und warum schreibt eigentlich keiner im Blog während des Augusts?

Und dann die kleine Notiz gestern in der Zeitung „Dom-Glocken machen Pause“. Längst angekündigt und diskutiert, nun Realität. Es geht also auch anders. Es muss renoviert werden. Also Glocken abschalten, abbauen, säubern, näher anschauen, reparieren wo nötig, neu zusammenstellen, ihr Schweigen hinnehmen. 

Es geht auch ohne. Eine Ferien-Erfahrung, die sich hier (un-)hörbar äußert und auch jenseits vom Urlaub nachwirken kann.

Dr. Annegret Meyer

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben


Weitere Artikel

Die JVA als pastoraler Ort 

Nach Abschluss meines Theologiestudiums habe ich 3 Monate auf einer Fazenda da Esperanca in Brasilien mit den […]

09. November 2017

Kat: Blog
> mehr

Mit dem Himmelreich ist es wie mit ...

Senfkorn, Sauerteig, Perle – wer sich ein wenig in der Bibel auskennt, denkt bei diesen Wörtern sofort an […]

26. Oktober 2017

Kat: Blog
> mehr

Erfahrungen mit dem Entscheiden

Wie organisiert man eine Veranstaltung zur „Überprüfung und Reflexion“ des Zukunftsbildes für das Erzbistum […]

18. September 2017

Kat: Blog
> mehr

„Darüber hinaus!“ – Bergexerzitien 2017

Als ich mir am Abend auf der Hütte drei Knödel bestelle, wird gelacht: „Das schaffst du nie!“ – Ich bleibe […]

12. September 2017

Kat: Blog
> mehr
nach oben