Detail - Blog

26. Mai 2017

Loben eben

„Wir gehören zusammen. Wir lieben denselben Gott“ Da hatte Daniel Harter - Singer-/Songwriter, Musik-Missionar und Leiter von LOBEN – schon in seinem ersten Song den Nagel auf den Kopf getroffen.

Ein beeindruckender Anblick, als ich mit unserem Kooperationspartner von ICF und Evangelischer Allianz auf die Bühne gehe und die über 200 Besucher unterschiedlicher Konfessionen und Gemeinden aus Paderborn und darüber hinaus begrüße. In der Vorbereitung hatten wir viele Bilder von diesem Abend im Kopf – das Bild war nicht dabei!

Dabei war der Ausgangspunkt eigentlich gar nicht so groß: mein Wunsch war es „lediglich“, Lobpreis-Musik in Paderborn zu fördern. Als Musikerin habe ich selber erlebt, dass diese Musik gerade für junge Menschen ein Zugang sein kann, Glaube auszudrücken, sie als eine Form des Gebets zu nutzen und dabei Gott zu begegnen.

Deshalb bin ich auf das ICF zugegangen, die in dem Bereich viel Erfahrung und Kontakte haben. „Lass uns da doch mal was zusammen machen“. Und dann nahm die Planung ihren Lauf. Nach vielen interessanten Begegnungen, manchen Umwegen, aber immer einer klaren Idee stand am 29. April LOBEN, das Lobpreiskonzert mit Daniel Harter und Band im Capitol in Paderborn. Rückblickend gesehen ist eins völlig klar: so wie sich die Sache entwickelt hat, hätten wir sie alleine gar nicht steuern können, da hat definitiv jemand seine Finger mit im Spiel gehabt!

Eigentlich hat sich der Tag schon gelohnt, bevor das Konzert losgeht: so viele Helfer aus  unterschiedlichen Kontexten, die gemeinsam an der gleichen Sache arbeiten; Musiker, die wir gezielt zum Meet & Greet mit Daniel eingeladen haben, um sich kennenzulernen, zu vernetzen und Tipps vom Profi zu bekommen;  Verantwortliche aus den verschiedenen Gemeinden konnten sich gezielt treffen -  Menschen, die sich so vermutlich nicht über den Weg gelaufen wären, es aber schon längst mal hätten tun sollen.

Und der krönende Abschluss: das Lobpreiskonzert  – sozusagen noch das i-Tüpfelchen auf dem Sahnehäubchen auf der Erdbeere.

Daniel Harter selbst war von dem Abend auch begeistert und scherzt bei der gemeinsamen Abschlussrunde: „Man musste heute gar nicht die Augen zu machen!“ Was er damit sagen wollte: „Es war niemand im Publikum, der nicht bei der Sache war. Das hat richtig Spaß gemacht!“

Wahnsinn was daraus werden kann, wenn man sich einfach auf den „kleinsten gemeinsamen Nenner“ konzentriert: gemeinsam zu beten! Gott zu danken, in der Musik, LOBEN eben.

 

 

Theresa Bartz

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben


Weitere Artikel

Die JVA als pastoraler Ort 

Nach Abschluss meines Theologiestudiums habe ich 3 Monate auf einer Fazenda da Esperanca in Brasilien mit den […]

09. November 2017

Kat: Blog
> mehr

Mit dem Himmelreich ist es wie mit ...

Senfkorn, Sauerteig, Perle – wer sich ein wenig in der Bibel auskennt, denkt bei diesen Wörtern sofort an […]

26. Oktober 2017

Kat: Blog
> mehr

Erfahrungen mit dem Entscheiden

Wie organisiert man eine Veranstaltung zur „Überprüfung und Reflexion“ des Zukunftsbildes für das Erzbistum […]

18. September 2017

Kat: Blog
> mehr

„Darüber hinaus!“ – Bergexerzitien 2017

Als ich mir am Abend auf der Hütte drei Knödel bestelle, wird gelacht: „Das schaffst du nie!“ – Ich bleibe […]

12. September 2017

Kat: Blog
> mehr
nach oben