Detail - Zukunftsblick

Schulung zum Potenzialcoach

16. Januar 2018

Die "Frischzelle" steht im Zentrum der Schulung zum Potentialcoach.

Für alle, die sich mit eigenen Talenten und Fähigkeiten auseinandersetzen wollen oder die Begabungen anderer Menschen entdecken und fördern wollen, bietet das Erzbistum Paderborn eine zweiteilige Schulung zum Potenzialcoach an. Im Mittelpunkt der Schulung steht das neue Tool „Die Frischzelle“, das im Rahmen eines Kooperationsprojektes mit dem Zentrum für angewandte Pastoralforschung (ZAP) an der Ruhr-Universität Bochum entstanden ist.

Für alle, die sich mit eigenen Talenten und Fähigkeiten auseinandersetzen wollen oder die Begabungen anderer Menschen entdecken und fördern wollen, bietet das Erzbistum Paderborn eine zweiteilige Schulung zum Potenzialcoach an. Im Mittelpunkt der Schulung steht das neue Tool „Die Frischzelle“, das im Rahmen eines Kooperationsprojektes mit dem Zentrum für angewandte Pastoralforschung (ZAP) an der Ruhr-Universität Bochum entstanden ist.

Der Begriff „Frischzelle“ kommt nicht von ungefähr: Im Zentrum der Schulung steht ein Kühlschrank mit verschiedenen Lebensmitteln, mit deren Hilfe Lebensfragen aufgeworfen und Potenziale entdeckt werden können. „Zum Beispiel kann ein Päckchen Hefe zu der Frage veranlassen: Worin gehe ich eigentlich auf?“, so Kathrin Speckenheuer, die die Idee der Frischzelle als Projekt am ZAP entwickelt hat und die Schulung zusammen mit Theresa Faupel leitet. „In der Schulung wird es die Möglichkeit geben, verschiedene Methoden, die die Frischzelle eröffnet, auszuprobieren und wertvolle Ideen für die Praxis zu gewinnen.“

Steht im ersten Teil der Veranstaltung die Frage im Mittelpunkt, wie man Menschen darin unterstützen kann, ihre Talente und Fähigkeiten zu entdecken, geht es im zweiten Teil der Veranstaltung darum, wie das Potenzial von Menschen optimal zur Entfaltung kommen kann. Der erste Teil findet am 20. und 21. März im Bildungs- und Gästehaus Liborianum statt, der zweite Teil am 10. April 2018 in der KEFB Dortmund.

Informationen zur Schulung geben Julia Fisching-Wirth (Tel. (0 52 51) 1 25 16 51, E-Mail: julia.fischingwirth(ät)erzbistum-paderborn.de) und Kathrin Speckenheuer (Tel. (0 52 51) 1 25 15 19, E-Mail: kathrin.speckenheuer@erzbistum-paderborn.de), die Anmeldung erfolgt über die Katholische Erwachsenen- und Familienbildung KEFB (Tel. (0 52 51) 1 25 44 59, E-Mail: beate.rosentreter(ät)erzbistum-paderborn.de).

Flyer der Schulung zum Download


Beitrag drucken

Weitere Artikel

Glaube, Gott und Kirche ins Wort bringen

Bei der Aktionswerkstatt „Ich finde die Sprache nicht!“ können Teilnehmer verschiedene Ausdrucksformen […]

12. Februar 2018

Kat: Zukunftsblick
> mehr

"Mission Manifest" in der Diskussion

Das mit dem Untertitel „Die Thesen für das Comeback der Kirche“ veröffentlichte Buch fand zuletzt in der […]

09. Februar 2018

Kat: Zukunftsblick
> mehr

Bloggen für ein friedliches Miteinander

Seit Herbst 2017 gibt es in den Erzbistümern Paderborn und Köln Dialogbegleiterinnen und Dialogbegleiter aus […]

07. Februar 2018

Kat: Zukunftsblick
> mehr

Projekt "Verwaltungsleitung einführen" im Zeitplan

Zum 1. März 2018 werden in fünf Piloträumen des Erzbistums Paderborn erstmals Verwaltungsleiterinnen und […]

24. Januar 2018

Kat: Zukunftsblick
> mehr

Studientag zu Wort-Gottes-Feiern

Alle Interessierten sind eingeladen, die durch das neue Diözesangesetz ermöglichte Form der Wort-Gottes-Feier […]

23. Januar 2018

Kat: Zukunftsblick
> mehr
nach oben