Detail - Zukunftsblick

Neue Arbeitshilfe zum Zukunftsbild in der offenen Jugendarbeit

02. Juni 2016

Titelgestaltung der neuen Arbeitshilfe zur Offenen Jugendarbeit

An der Erstellung der neuen Arbeitshilfe beteiligt waren u.a. Dechant Propst Hubertus Böttcher, Burghard Wiese (Leiter Alfred-Delp-Haus Brilon), Erich Israel (Vorsitzender der DAG OKJA), Heinrich Meyer (Abteilung Jugendarbeit/Jugendpastoral).

Die Arbeitshilfe richtet sich an alle hauptberuflichen Fachkräfte in der Offenen Kinder- und Jugendarbeit sowie an die Träger der Offenen Einrichtungen. Erarbeitet wurde sie in der Diözesanen Arbeitsgemeinschaft der Offenen Kinder und Jugendarbeit und in den Konferenzen der pädagogischen Fachkräfte.

Die Abteilung Jugendarbeit/Jugendpastoral hat eine neue Arbeitshilfe herausgegeben, die sich mit der Bedeutung des Zukunftsbildes für die offene Jugendarbeit des Erzbistums Paderborn auseinandersetzt. Die Arbeitshilfe richtet sich an alle hauptberuflichen Fachkräfte in der Offenen Kinder- und Jugendarbeit sowie an die Träger der Offenen Einrichtungen. Erarbeitet wurde sie in der Diözesanen Arbeitsgemeinschaft der Offenen Kinder und Jugendarbeit und in den Konferenzen der pädagogischen Fachkräfte.

Die Arbeitshilfe zeigt auf, welche Chancen und Möglichkeiten die Offene Kinder- und Jugendarbeit zur Umsetzung des Zukunftsbildes bietet. Außerdem gibt sie den pädagogischen Mitarbeiter/innen ein Instrument an die Hand, um das eigene Handeln im Licht des Zukunftsbildes zu überprüfen und eigene Stärken und mögliche Verbesserungspotentiale zu erkennen.

Dazu untersucht die Arbeitshilfe die Bedeutung der zwölf zentralen Aussagen zum Zukunftsbild für die offene Jugendarbeit und formuliert Fragen, mit deren Hilfe Verantwortliche bewerten können, inwieweit die Aussage auf die eigene Arbeit zutrifft. Auch die vier Handlungsfelder zum Zukunftsbild werden beschrieben und auf die offene Jugendarbeit bezogen.

Die Arbeitshilfe ist erhältlich in der Abteilung Jugendarbeit/Jugendpastoral im Erzbischöflichen Generalvikariat Paderborn: Heinrich Meyer, Tel. (0 52 51) 1 25 13 47, E-Mail: heinrich.meyer(ät)erzbistum-paderborn.de.


Beitrag drucken

Weitere Artikel

Was heißt "Liturgische Vielfalt in Zeiten der Veränderung" konkret?

Drei Teilnehmerinnen am Studientag "Gottesdienst ist nicht alles, aber ohne Gottesdienst ist alles nichts" […]

27. März 2017

Kat: Zukunftsblick
> mehr

Studientag „Liturgische Vielfalt in Zeiten der Veränderung“

Zu der Veranstaltung "auf dem Weg zum Diözesanen Forum", kamen 100 Frauen und Männer an die Theologische […]

27. März 2017

Kat: Zukunftsblick
> mehr

Bildungstag mit 150 Kirchenvorständen

Um wichtige Fragen zur Kirchenvorstandsarbeit drehte sich der bereits zum zweiten Mal von der Katholischen […]

13. März 2017

Kat: Zukunftsblick
> mehr

Siebter "Leiterkurs" für Priester, die Pastorale Räume leiten

Der "Leiterkurs" ist inzwischen eine feste Größe im Entwicklungsprozess der Pastoralen Räume. Für die […]

13. März 2017

Kat: Zukunftsblick
> mehr

Erzbistum Paderborn richtet Blick auf nächstes Diözesanes Forum

Mit dem Beginn der Fastenzeit am Aschermittwoch gibt das Erzbistum das Startsignal für den offiziellen "Weg […]

01. März 2017

Kat: Zukunftsblick
> mehr
nach oben