Detail - Zukunftsblick

Neue Arbeitshilfe zum Zukunftsbild in der offenen Jugendarbeit

02. Juni 2016

Titelgestaltung der neuen Arbeitshilfe zur Offenen Jugendarbeit

An der Erstellung der neuen Arbeitshilfe beteiligt waren u.a. Dechant Propst Hubertus Böttcher, Burghard Wiese (Leiter Alfred-Delp-Haus Brilon), Erich Israel (Vorsitzender der DAG OKJA), Heinrich Meyer (Abteilung Jugendarbeit/Jugendpastoral).

Die Arbeitshilfe richtet sich an alle hauptberuflichen Fachkräfte in der Offenen Kinder- und Jugendarbeit sowie an die Träger der Offenen Einrichtungen. Erarbeitet wurde sie in der Diözesanen Arbeitsgemeinschaft der Offenen Kinder und Jugendarbeit und in den Konferenzen der pädagogischen Fachkräfte.

Die Abteilung Jugendarbeit/Jugendpastoral hat eine neue Arbeitshilfe herausgegeben, die sich mit der Bedeutung des Zukunftsbildes für die offene Jugendarbeit des Erzbistums Paderborn auseinandersetzt. Die Arbeitshilfe richtet sich an alle hauptberuflichen Fachkräfte in der Offenen Kinder- und Jugendarbeit sowie an die Träger der Offenen Einrichtungen. Erarbeitet wurde sie in der Diözesanen Arbeitsgemeinschaft der Offenen Kinder und Jugendarbeit und in den Konferenzen der pädagogischen Fachkräfte.

Die Arbeitshilfe zeigt auf, welche Chancen und Möglichkeiten die Offene Kinder- und Jugendarbeit zur Umsetzung des Zukunftsbildes bietet. Außerdem gibt sie den pädagogischen Mitarbeiter/innen ein Instrument an die Hand, um das eigene Handeln im Licht des Zukunftsbildes zu überprüfen und eigene Stärken und mögliche Verbesserungspotentiale zu erkennen.

Dazu untersucht die Arbeitshilfe die Bedeutung der zwölf zentralen Aussagen zum Zukunftsbild für die offene Jugendarbeit und formuliert Fragen, mit deren Hilfe Verantwortliche bewerten können, inwieweit die Aussage auf die eigene Arbeit zutrifft. Auch die vier Handlungsfelder zum Zukunftsbild werden beschrieben und auf die offene Jugendarbeit bezogen.

Die Arbeitshilfe ist erhältlich in der Abteilung Jugendarbeit/Jugendpastoral im Erzbischöflichen Generalvikariat Paderborn: Heinrich Meyer, Tel. (0 52 51) 1 25 13 47, E-Mail: heinrich.meyer(ät)erzbistum-paderborn.de.


Beitrag drucken

Weitere Artikel

„Geistliche Zentren entstehen auf geistlichem Weg“

Die Frage nach der Möglichkeit spirituellen Lebens vor Ort bewegte am Samstag 100 Frauen und Männer aus dem […]

13. Mai 2017

Kat: Zukunftsblick
> mehr

"Geistliche Zentren" im Blickpunkt

Vernetzungstreffen des Erzbistums Paderborn im „Westfälischen Industrieklub“ in Dortmund […]

11. Mai 2017

Kat: Zukunftsblick
> mehr

Ein zukunftsträchtiger Beruf

Erzbischof Becker traf sich mit Studierenden der Religionspädagogik und sprach mit ihnen über die Zukunft des […]

13. April 2017

Kat: Zukunftsblick
> mehr

Zwischen Selbstbewahrung und missionarischem Neuaufbruch

Die Frauen und Männer des Diözesanpastoralrates berieten am Freitag und Samstag über zentrale Themen des […]

12. April 2017

Kat: Zukunftsblick
> mehr

Neue Internetseite zum Diözesanen Forum 2017

Am 29. und 30. September 2017 findet in Unna das nächste Diözesane Forum im Erzbistum Paderborn statt. Für […]

06. April 2017

Kat: Zukunftsblick
> mehr
nach oben