Detail - Zukunftsblick

Vier Treffen für Beauftragte im Handlungsfeld Evangelisierung

19. April 2016

Die Fazenda da Esperanca in Hellefeld

Seit Anfang des Jahres haben einige Pastorale Räume im Erzbistum Paderborn Beauftragte für die vier im Zukunftsbild beschriebenen Handlungsfelder benannt. Damit gibt es vor Ort nun unter anderem eine Person, die für den Schwerpunkt "Evangelisierung - Lernen aus der Taufberufung zu leben" Ansprechpartner ist. Zur Unterstützung dieser Beauftragten hat das Team des Teilprojektes Evangelisierung nun Möglichkeiten zum Austausch organisiert.

Seit Anfang des Jahres haben einige Pastorale Räume im Erzbistum Paderborn Beauftragte für die vier im Zukunftsbild beschriebenen Handlungsfelder benannt. Damit gibt es vor Ort nun unter anderem eine Person, die für den Schwerpunkt "Evangelisierung - Lernen aus der Taufberufung zu leben" Ansprechpartner ist. Zur Unterstützung dieser Beauftragten hat das Team des Teilprojektes Evangelisierung nun Möglichkeiten zum Austausch organisiert.

Vier halbtägige Termine bietet das Teilprojekt zunächst an - einer davon hat bereits mit positiver Resonanz stattgefunden. Am 8. April 2016 trafen sich insgesamt zehn Personen im Geistlichen Zentrum "Haltestelle" in Bad Driburg. Pastor Edgar Zoor und das Haltestellen-Team stellten den Besuchern das Projekt und die Räumlichkeiten vor. Im Gespräch über die Idee und die konkreten Angebote der Haltestelle konnten viele Fragen der Besucher geklärt werden, die zum Teil mit eigenen Projektideen angereist waren oder ganz allgemein von den bisher dort gemachten Erfahrungen profitieren wollten.

Auch die weiteren drei Termine finden an Orten im Erzbistum Paderborn statt, an denen bereits Erfahrungen im Bereich Evangelisierung gesammelt werden:

Dienstag, 10. Mai, 8.30 - 13.00 Uhr auf der "Fazenda" in Hellefeld

Der Tag beginnt um 8.30 Uhr mit dem morgendlichen Gebet der Gemeinschaft. Im Anschluss lernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer das Leben auf der Fazenda kennen. Bewohnerinnen der "Fazenda" stehen für Gespräch und Begegnung zur Verfügung.

Nähere Infos im Netz unter http://www.fazenda.de/.

Dienstag, 14. Juni, 16.30 - 20 Uhr im "Gast+Haus" in Bielefeld

Nach Informationen zum Haus und einem gemeinsamen Gebet geht es um 19 Uhr in die Gaststätte "Möppken" weiter. Dort findet regelmäßig der Stammtisch "Reden über Gott und die Welt" statt.

Nähere Infos im Netz unter www.gastundhaus.de

Donnerstag, 7. Juli, 13-17 Uhr, Straßenaktion in der Fußgängerzone in Bielefeld

Es besteht Gelegenheit, bei der Straßenaktion mitzumachen und sich danach zu Austausch und Gebet im "Gast+Haus" zu treffen.

Nähere Infos im Netz unter http://www.gastundhaus.de/.

Eingeladen zu den Terminen sind nicht nur Beauftragte für das Handlungsfeld "Evangelisierung". "Alle, die sich für die konkreten Projekte oder das Thema Evangelisierung interessieren, können sich jederzeit bei uns anmelden", so Andrea Keinath. Neben dem Austausch und dem Kennenlernen von Evangelisierungsprojekten sei auch der Aufbau eines Netzwerks das Ziel dieser Treffen.

Kontakt: Andrea Keinath, Tel. (0 52 51) 1 25 12 92, E-Mail: andrea.keinath(ät)erzbistum-paderborn.de

Zum Hintergrund:

Das Zukunftsbild für das Erzbistum Paderborn beschreibt auf den Seiten 87ff. die vier Handlungsfelder "Evangelisierung - Lernen aus der Taufberufung zu leben", "Ehrenamt - Engagement aus Berufung", "Missionarisch Kirche sein - pastorale Orte und Gelegenheiten" und "Caritas und Weltverantwortung - diakonisch Handeln" als verbindliche Schwerpunkte pastoralen Handelns. Zu den Beauftragten heißt es im Zukunftsbild: "Alle vier Handlungsfelder sollen in den Pastoralen Räumen künftig von Haupt- oder Ehrenamtlichen verantwortlich vertreten werden. Geeignete Personen im Pastoralteam und/oder im Kreis der ehrenamtlich Tätigen sollen entsprechend als Beauftragte für das jeweiligen Handlungsfeld jenen Gruppen und Gremien benannt werden, die für die pastorale Konzeption verantwortlich sind. Das heißt nicht, dass sie diese Felder selbst oder ausschließlich selbst realisieren. Sie sind keine Einzelspieler, sondern Mannschaftsspieler. In gemeinsamer Verantwortung für die vier Handlungsfelder werden das vernetzte Denken und das gemeinsame Engagement für die Pastoral der Berufung erkennbar. Denn für alle Handlungsfelder gilt: Ihre Anliegen sind aufeinander verwiesen und nur in gegenseitiger Bezogenheit zu erschließen." (S. 86)


Beitrag drucken

Weitere Artikel

„Geistliche Zentren entstehen auf geistlichem Weg“

Die Frage nach der Möglichkeit spirituellen Lebens vor Ort bewegte am Samstag 100 Frauen und Männer aus dem […]

13. Mai 2017

Kat: Zukunftsblick
> mehr

"Geistliche Zentren" im Blickpunkt

Vernetzungstreffen des Erzbistums Paderborn im „Westfälischen Industrieklub“ in Dortmund […]

11. Mai 2017

Kat: Zukunftsblick
> mehr

Ein zukunftsträchtiger Beruf

Erzbischof Becker traf sich mit Studierenden der Religionspädagogik und sprach mit ihnen über die Zukunft des […]

13. April 2017

Kat: Zukunftsblick
> mehr

Zwischen Selbstbewahrung und missionarischem Neuaufbruch

Die Frauen und Männer des Diözesanpastoralrates berieten am Freitag und Samstag über zentrale Themen des […]

12. April 2017

Kat: Zukunftsblick
> mehr

Neue Internetseite zum Diözesanen Forum 2017

Am 29. und 30. September 2017 findet in Unna das nächste Diözesane Forum im Erzbistum Paderborn statt. Für […]

06. April 2017

Kat: Zukunftsblick
> mehr
nach oben